gefährliche Körperverletzung, Raub in 2 Fällen , Freiheitsberaubung, Nötigung

dem inhaftierten Angeklagten wurde vorgeworfen eine andere Person in seiner Wohnung geohrfeigt zu haben, nachdem eine weitere Person den Geschädigten zuvor mit der Faus geschlagen hatte
Weit nach Mitternacht ist der Angeklagte mit einer weiteren Person zur Wohnung des Geschädigten gefahren, nachdem dieser zuvor die Wohnung des Angeklagten verlassen hatte
Es wurde die Wohnungstür gewlatsam geöffnet und mit Ellbogen und Handrücken auf den Geschädigten eingewirkt, der Gesichtverletzungen erlitt
Es wurden Mobiltelefone und ein TV mitgenommen bzw. zerstört; der Geschädigte mußte den TV in das Autoladen und wurde selbst im Kofferraum des Fahrzeugs transportiert
der TV wurde am gleichen Tag in den Morgenstunden zurückgegeben, war war erheblich Alkohol genossen worden
der Mand. wurde wegen gemeinschaftlicher Nötigung in Tateinheit mit Sachbeschädigung in 2 Fälleni in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung in Tatmehrheit mit gemeinschaftlicher Nötigung in Tateinheit mit Freiheitsberaubung in Tateinheit mit räuberischer Erpressung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 2 Jahren verurteiltderen Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde

der Mittäter wurde u.a. noch wegen Raub im Gegensatz zum Mand. verurteilt

der Mand. hatte zu dem Zeitpunktbereits 16 Eintragungen im BZR

Autor: Raddatz
Rechtsanwaltskanzlei
Uwe Raddatz
Adolf-Friedrich-Str. 39
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 / 20 37 62 oder 20 37 52
E-Mail: info@rechtsanwaltraddatz.de
Webseite: www.rechtsanwaltraddatz.de